Sonntag, 4. Dezember 2016

WeihnachtskleidSewAlong Teil 3

Guten Morgen an alle tapferen Weihnachtskleidschneiderinnen!
 Junge, Junge, tatsächlich schon 2. Advent. Aber bis zum Heiligen Abend sind noch fast 3 Wochen. Genügend Zeit für unsere Weihnachtsbekleidung, oder?
Heute auf der Agenda:
Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht's weiter
Das gewählte Modell ist vom Schnitt her eigentlich nicht besonders exotisch, deshalb hier kein Probemodell. Aber gänzlich ohne "Netz und doppelten Boden" wollte ich dann auch wieder nicht: ist ja schliesslich das Weihnachtskleid.
Also vor Inbetriebnahme der Schere am Schnitt meine zwei kritischen Punkte (Taillenlänge und Taillenweite) vermessen. Sah gut aus. Dann hab ich mir ein bisschen den Kopf gemacht, ob das mit den Prinzessnähten wohl hinhaut.
Und dann kam der Rockzuschnitt: Das vordere und hintere mittlere Rockteil sind im geraden Fadenlauf, die seitlichen Teile sollten schräg geschnitten werden. Hmmm - wird das dann nicht völlig unegal, weil sich die verschiedenen Teile unterschiedlich weit aushängen? Yvonne, meine liebe Partnerin bei diesem SA meinte, das wär schon ok, und sie könnte sich gut vorstellen, dass der Rock dadurch einen schöneren Fall bekäme.
Gut, dann schneiden wir das so zu.
Dann kam der Knoten im Gehirn, ausgerechnet bei sowas Simplen wie einem weiten Rock...


Das war das kopierte Schnittteil vom Vorderrock.
Was sollte diese Linie da in der Mitte? Egal, ich legte das Schnitteil am Bruch an und wunderte mich, warum das nicht mit meiner Stoffbreite reichte, und warum bei der Knip Zeichnung neben dem Rockteil doch noch jede Menge Platz war ?!?


Langsam dämmerte mir, dass ich das Schnittteil in der Mitte durchschneiden sollte. Dieses eine Teil war gleichzeitig Mittel- und Seitenteil.
Der an der einen Seite ausgewiesene Bruch hatte mich auf die falsche Fährte gelenkt.

Und nun machten die vielen Buchstaben bei Knip innerhalb der Schnittteile endlich mal einen Sinn für mich:


Bloß nicht die verkehrten Seiten der Seitenteile annnähen!


Nach dem Zuschnitt war ich natürlich neugierig, wie das Oberteil sitzen würde. Ich hab dann alles zusammengefügt und an der einen Seite die Naht etwas offen gelassen. Weil, die rückwärtige RV Naht offen zu lassen macht für eine Anprobe ja gar keinen Sinn.
Leider konnte ich so noch nicht feststellen, ob neben oder unter dem Arm ev. zuviel Stoff sein würde (mangels  "Holz vor der Hüttn" ).
Also nochmal "Netz und doppelter Boden" und zur Sicherheit mit großen Stichen einen Ärmel eingenäht:


Anprobe sagt: Passt!

Allerdings tat sich jetzt der nächste Problempunkt auf: Die Schulterbreite ist nicht sehr üppig.


Ich werde vermutlich den Ausschnittbeleg mit minimaler NZ annnähen, damit nicht ständig die Dessous hervorlugen.
Die nächsten 2 Punkte auf der Agenda für heute entfallen hier, weil ich glaube, dass sowohl Schnitt und Stoff zusammen passen, als auch beides zu mir.
So, jetzt darf ich Kekse essen und dabei schauen wie es euch so geht. Wie weit seid ihr gekommen? Klappt alles wie am Schnürchen? Falls nicht, fügt doch gleich beim Vorschaubildchen ein, dass Hilfe benötigt wird.

Zum Schluss noch eine Bitte in eigener Sache: Bitte achtet bei eurer Verlinkung darauf, dass sie zum heutigen Post und nicht nur allgemein zum MMM führt.Danke!

Kommentare:

  1. Ich bin mit der Passform noch nicht einig, habe aber schon eine Idee zur Abhilfe. Gut, dass sich der Knoten noch vor dem Schneiden gelöst hat! Viel Erfolg beim weitermachen!

    AntwortenLöschen
  2. Kein Wunder, eine Anleitung auf Holländisch ist in diesem Falle vermutlich wenig hilfreich. Der Ausschnitt sieht insgesamt relativ groß aus, nicht nur an den Schultern. Wird bestimmt schön, das Kleid. LG Christa

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen! Das sieht schon sehr vielversprechend aus. Die Farbe vom Stoff ist wirklich toll. Das Problem bei den Schnittteilen kommt mir bekannt vor. Ich habe auch schon davor gestanden wie die Kuh vorm Berg, bis es mir dämmerte, dass ich die Teile auseinander schneiden soll. Und dann wird auch alles markiert, damit ich ja nix vertausche... :)
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Mir persönlich wäre der Ausschnitt auch etwas zu groß, aber ich bin mir sicher, Dir steht das ganz wunderbar. Den Stoff finde ich wunderschön und sehr festlich.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  5. Oh das sieht schon richtig gut aus. Die Farbe gefällt mir auch. Schön, dass da Schnitt, Stoff und Trägerin zusammen passen. Das ist bei mir leider überhaupt nicht recht der Fall. Aber aufgeben gilt nicht.
    Lass dir die Kekse schmecken.

    Janine

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Schnitt ist mir in dieser Ausgabe ebenfalls aufgefallen. Den Ausschnitt müsste ich für mich wohl verringern. Ansonsten finde ich Deine Wahl zu Schnitt und auch zu Stoff wunderbar! Und Dein Zwischenstand sieht sehr viel versprechend aus. Im Übrigen geht es mir auch manchmal so und ich hänge dann verwirrt an so uneindeutigen Beschreibungen fest, die am Ende dann gar nicht so wild sind.
    Liebe Grüsse und viel Erfolg!
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. o ja, da haben wir wohl beide das gleiche Problem, Ausschnitt zu weit und zu wenig Holz vor der Hütten *lach* Die Farbe Deines Kleides finde ich toll und auch der Schnitt gefällt mir ;-))
    Bin gespannt auf unsere Lösungen
    und wünsche Dir einen gemütlichen 2. Advent.
    Liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid wird toll, so ein richtiges Festkleid. Dieser Buchstabensalat in der Knip ist mir auch schon aufgefallen, wenn die Buchstaben wenigstens mit auf dem Schnittmusterbogen wären. Vor allem bei den Rockteilen muss man sich schon sehr konzentrieren, um nichts zu vertauschen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt musste ich so lachen. Das Gleiche ist mir diese Woche beim Rauskopieren einen Rockteils für ein Kleid auch passiert.
    Dein Oberteil sieht schon sehr gut aus. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Das wird ein tolles Kleid! Ich denke Schnitt und Farbe passen sehr gut zu dir!

    AntwortenLöschen
  11. das ist ja ein richtiges Puzzlespiel.. Die Kombi von Farbe und Schnitt gefallen mir sehr gut! Das wird richtig schön!!!

    AntwortenLöschen
  12. Die weiten Ausschnitte - das ist wohl bei vielen Schnittherstellern das Problem. Ich schaue da jetzt auch immer genau, auch auf die Schulterpartie (wie viel Stoff da eigentlich noch aufliegt). Aber ein feines Kleid kann auch ein wenig mehr Ausschnitt vertragen. Ich bin jedenfalls sicher, Dein Kleid wird sehr schön, hach diese Farbe - ich freue mich schon auf das fertige Stück. LG Ina

    AntwortenLöschen
  13. Wow! Also der Ärmel paßt sich da sehr schön ein. Zumindest nach Foto. Ich mag den Ausschnitt. Er hat einen angenehmen Schwung. (Nein, dieses Jahr näht Ihr ohne mich, ich habe 2 Quilts auf der Maschine. Da müssen meine Weihnachtskleider wohl Last-Minute-Kleider werden - ich habe 2 Stück auf der Wunschliste)

    LG neko

    AntwortenLöschen
  14. Das wird ja ein schönes Kleid!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  15. Mit kommentieren bin ich gerade ganz ganz schlecht. Obwohl ich eigentlich einen auf dem Handy getippt hatte - du weißt wie mühsam das ist ohne Vertipper bei mir.
    Aber wenn ich schon dabei bin, dann soll auch ein Kommentar hier hin. Wo du sowieso mit Yvonne meine Weihnachtskleidspezialistin bist, liebe Dodo.
    Das Kleid wird wunderbar und die Farbe ein Traum. Die brauche ich auch unbedingt.
    Eigentlich müsste ich mir über zukünftige Weihnachtskleider keine Gedanken machen, ich könnte alle dein nachnähen.
    Das mit dem Rockunterteil - da muss man erst mal drauf kommen.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Dodo,
    das mit der falschen Verlinkung tut mir leid! Da bin ich wohl verrutscht, denn ich dachte eigentlich ich hätte mich beim ganz normalen MMM mit Sylvia vom Blog Frauenoberbekleidung verlinkt :/
    Beim WKSA mache ich diese Woche nämlich eine Pause, da es keine großen Fortschritte gibt.
    Ich sollte wohl in Zukunft wieder vom Laptop und nicht vom Tablet verlinken, das ist doch um einiges übersichtlicher.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen